Fascination between tradition and modern spirit

MyCaucasus Travel

Facts about Baku

Azerbaijan  Country:
Baku  Region:
2,200,000  Population:
5th to 8th century  Founded:
Azeri, Russian  Languages:
Oil industry, tourism  Economy:
MyCaucasus Travel

Baku

Viele Gäste sind überrascht, wenn sie zum ersten Mal und ohne Vorwissen nach Baku kommen. In der Erwartung, ein armes Land zu bereisen, werden sie erschlagen vom ganzen Reichtum, der sich ihnen am Flughafen und auf dem Weg ins Zentrum offenbart.

Baku ist die grösste Stadt im Kaukasus

Der aserbaidschanische Staat lebt seit Jahrzehnten vom Erdöl, das in fast unerschöpflichen Mengen im Land und im angrenzenden Kaspischen Meer lagert. Von diesem «schwarzen Gold» profitiert auch die Hauptstadt Baku, wo das akkurat herausgeputzte Zentrum seine Besucher seit Jahren begeistert. Aber auch ausserhalb des historischen Zentrums wächst Baku und wird Jahr für Jahr schöner und moderner. Breite Prachts-Boulevards, gläserne Hochhäuser und Fassaden schöner als jene in Paris erwarten die Reisenden. Baku ist nicht nur die reichste, sondern auch die grösste Stadt Aserbaidschans. Und die grösste im ganzen Kaukasus. 

Baku hat historisch und kulturell viel zu bieten

Und so hat Baku auch kulturell viel zu bieten. Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist die historische Altstadt. Das von Festungsmauern umgebene historische Viertel ist seit dem Jahr 2000 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Obwohl es von Souvenirshops und anderem touristischen Schnickschnack wimmelt, fühlt man sich in der Altstadt einfach wohl. Die engen Gassen mit ihren pittoresken Häusern, die zahlreichen Moscheen und die gemütlichen Teehäuser versprühen eine einzigartige Magie und stehen im Kontrast zum modernen Baku mit seinen Glastürmen und prunkvollen Boulevards. Die Highlights der Altstadt sind der Palast der Khane von Schirwan, der Jungfrauenturm uind die Lezgi Moschee, beide im 11. Jahrhundert erbaut, sowie die Bäder. Kaum vorstellbar: Im historischen Zentrum gab es sogar eine Armenische Kirche, die 1992 wegen des Konflikts in Nagorno Karabach (Bergkarabach) allerdings abgerissen wurde. Im folgenden gehen wir auf einige kulturelle Sehenswürdigkeiten der aserbaidschanischen Hauptstadt ein.

Museen in Baku

Nationales Museum der Aserbaidschanischen Literatur

Nur schon aufgrund des Gebäudes selber sollte man das Nationale Museum der Aserbaidschanischen Literatur (benannt nach Nizami Ganjavi) besuchen. Es befindet sich in einer alten Karawanserei aus dem Jahre 1850. Nachdem das Gebäude diverse Zwecke, wie beispielsweise ein Hotel, erfüllt hatte, wurde es 1945 in ein Museum umfunktioniert. Im Museum können die Besucher mehr als 3'000 seltene Bücher, Manuskripte, Illustrationen, aber auch Skulpturen und andere Artefakte bewundern. Adresse: Istiglaliyyat 53, 1005 Baku.

Nationales Kunstmuseum von Aserbaidschan

Im 1936 eröffneten Nationalen Kunstmuseum Aserbaidschans befinden sich mehr als 17'000 Bilder, Zeichnungen und Skulpturen. Die Besucher können übe 3'000 davon in 60 verschiedenen Räumen bewundern. Das Museum befindet sich direkt ausserhalb der historischen Altstadt und kann von dort bequem zu Fuss erreicht werden. Adresse: Niyazi 9/11, Baku.

Heydar Aliyev Zentrum

Das Heydar Aliyev Zentrum (aserbaidschanisch: Heydər Əliyev Merkezi) beherbergt das neue Nationalmuseum Aserbaidschans, eine Bibliothek und diverse Ausstellungs- und Konzertsäle. Nur schon wegen seiner futuristischen Architektur, entworfen von der irakisch-britischen, mittlerweile leider verstorbenen Architektin Zaha Hadid, ist das Heydar Aliyev Zentrum ein Besuch wert. 2014 erhielt das Zentrum die prestigeträchtige Auszeichnung «Design of the Year» des Design Museums London. Adresse: Heydar Aliyev Prospekt 1, 1033 Baku.

Aserbaidschanisches Teppichmuseum

Bereits das Äussere des Gebäudes erinnert an einen gerollten Teppich. Entworfen wurde der imposante Bau vom österreichischen Architekten Franz Janz. Die Fertigstellung dauerte mehr als sechs Jahre. Im Museum gibt es mehr als 10'000 Kunstwerke zu bewundern – nebst Teppichen auch Keramiken, Gold- und Silberschmuck und traditionelle aserbaidschanische Kleidung. Adresse: Mikayil Useynov 28, Seaside Boulevard, 1001 Baku.

Miniatur-Buch-Museum Baku

Ein ganz spezielles Museum ist das Miniatur-Buch-Museum. Es ist weltweit das einzige seiner Art. Im Jahr 2002 hat es in der Altstadt von Baku seine Tore eröffnet. Im Museum können die Besucher mehr als 6'500 kleine und kleinste Bücher aus über 60 Ländern bewundern. Bei der umfangreichen Sammlung handelt es sich um Stücke, die die Gründerin Zarifa Salahova während mehr als 30 Jahren gesammelt hat. Die Bücher sind teilweise nicht grösser als ein Daumen. Adresse: Gala Lane 1, Baku.

Sehenswürdigkeiten in Baku

Die Flame Towers

Eines der modernen Wahrzeichen von Baku sind die Flame Towers. Die drei gläsernen Wolkenkratzer wurden im Jahr 2012 fertiggestellt und sind aufgrund ihrer Grösse mehr oder weniger aus der ganzen Stadt sichtbar. Besonders bei Nacht sind die Flame Towers ein Hingucker, da auf ihren Fassaden ein imposantes Farbenspiel zu sehen ist. Der höchste der drei Türme misst 181.7 Meter und besteht aus 39 Stockwerken. Die beiden anderen Türme sind 164.6 Meter (36 Stockwerke) und 160.8 Meter (28 Stockwerke) hoch. In den Türmen befinden sich Wohnungen, Büros und Hotelzimmer.

Der Jungfrauenturm

Der Jungfrauenturm, auf aserbaidschanisch Giz Qalasi genannt, befindet sich im Südosten der Altstadt am Neftjanik-Prospekt, der Hauptverkehrsstrasse die entlang dem Kaspischen Meer durch ganz Baku führt. Der Turm wurde zwischen dem 7. und dem 12. Jahrhundert erbaut, die Fundamente könnten sogar aus dem 5. Jahrhundert stammen. Man vermutet, dass er ursprünglich als eine Art Leuchtturm oder Wehrturm gedacht war. Möglich ist auch, dass es als astronomisches Observatorium oder als Zoroastrischer Tempel erbaut wurde.

Der zylinderförmige, 29.5 Meter hohe Turm hat einen Durchmesser von 17 Metern und ist sehr massiv gebaut. Im unteren Bereich beträgt die Dicke der Mauern fünf Meter. Die insgesamt acht Stockwerke sind über eine Treppe in der Wand miteinander verbunden.

Rund um den Jungfrauenturm ranken sich Legenden wie die von der Prinzessin, die sich einer von ihrem Vater arrangierten Ehe entziehen wollte und sich deshalb von Jungfrauenturm ins Kaspische Meer gestürzt haben soll. Adresse: Neftçilər Prospekti, Baku


Baku
MyCaucasus Travel

How to get to Baku

Baku by car

Mit dem Auto

Aus Europa kommend empfehlen wir aufgrund des Donbass-Konflikts derzeit nur die südliche Route via Balkan, Türkei und Georgien. Bitte beachte, dass die Einreise über Armenien wegen des Bergkarabach-Konflikts nicht möglich ist. Die Fahrt von Armenien nach Georgien und von dort weiter nach Aserbaidschan ist aber möglich.

Mycaucasus-tour

Mit dem Minibus

Aus den verschiedensten Städten Aserbaidschans gibt es Minibus-Verbindungen (Marschrutka) in die Hauptstadt Baku, so beispielsweise aus Khachmaz (3 Stunden), Imischli (4 Stunden), Lankaran und Saatli (je 5 Stunden) und Scheki (6 Stunden).

Mycaucasus-tour

Mit dem Flugzeug

Zahlreiche Airlines fliegen den Heydar Aliyev International Airport in Baku an. Unter anderem mit Direktflügen aus folgenden Städten: Amsterdam, Berlin, Chicago, Frankfurt, Istanbul, Kiew, Luxemburg, Maastricht, Mailand, Moskau, New York, Paris, St. Petersburg, Tel Aviv, Tiflis, Wien und viele mehr.

Mycaucasus-tour

Mit dem Zug

Es gibt eine tägliche Verbindung mittels Nachtzug zwischen Tiflis und Baku. Die Fahrt dauert etwa 12.5 Stunden. Der Zug macht Halt in Lankaran, Scheki, Khachmaz und Gandscha. Auch aus zahlreichen russischen Städten gibt es Zugverbindungen.

MyCaucasus Travel

Group tours to Baku

MyCaucasus Travel

Impressions from Baku

Baku
Baku
Baku
Baku
Baku