Brennende Quellen und Tee soweit das Auge reicht

MyCaucasus Travel

Fakten über Astara

Aserbaidschan  Land:
17000  Einwohner:
Iranisch, Aserbaidschanisch  Sprachen:
Lebensmittelindustrie, Reis, Getreide, Tee, Zitrusfrüchte  Wirtschaft:
MyCaucasus Travel

Astara

Region: Astara Rayon

Astara ist eine Kleinstadt im Südosten von Aserbaidschan. Sie liegt am Kaspischen Meer und an der Grenze zum Iran. Im Westen der Stadt befinden sich der Hirkan Nationalpark und das Talyschgebirge.

Das rund 100 km lange Gebirge gilt als die regenreichste Region Aserbaidschans. Das Klima in Astara ist entsprechend feucht und subtropisch. In der Umgebung werden Reis, Tee und Zitrusfrüchte angebaut. Auch die verschiedensten Gemüsesorten gedeihen hervorragend.

Talyschgebirge bei Astara

In den Wäldern des Talyschgebirges westlich von Astara gibt es noch einige Exemplare des Persischen Leoparden.

Historisches Museum oder Strand

Der Fluss Astarachay teilt Astara in einen aserbaidschanischen und in eine iranischen Teil. Die Grenze befindet sich mehr oder weniger im Zentrum der jeweiligen Teilstädte. In Astara gibt es nicht besonders viel zu sehen. Die meisten Touristen sind nur auf der Durchreise. Empfehlenswert sind der Besuch eines traditionellen Teehauses (Chaichana) und des Historischen Museums. Zudem gehört der Strand in Astara zu den schöneren in Aserbaidschan.

Astara Promenade

Die moderne Promenade von Astara am Kaspischen Meer.

«Yanar Bulag», die brennenden Quellen von Artschiwan

Die Highlights befinden sich aber außerhalb der Stadt. Allen voran «Yanar Bulag», die brennenden Quellen von Artschiwan, einem Dorf, das wenige Kilometer nordwestlich von Astaran an der Straße nach Länkäran liegt. In einem kleinen Pavillon steht dort eine Röhre, aus der Wasser und Methan strömen. Die Einheimischen schwören auf die gesundheitsfördernde Wirkung des Gas-Wasser-Gemischs.

Wegen des Methangehalts kann man die Quelle entzünden. Einfach ein Feuerzeug nehmen, anzünden und das brennende Wasser strömt aus der Quelle (beim ersten Mal bitte besonders vorsichtig sein und Distanz halten).

Moscheen und Mausoleen in der Region

In der Region gibt es eine Vielzahl historischer Bauwerke zu besichtigen, zum Beispiel das Mausoleum von Schachagach (15 km nördlich von Astara) oder die Moscheen Gadschii Teimus und Gadschi Dschahan Bachisch in Pensar (20 km nördlich von Astara).

Privatreise nach Astara

Interesse an einer Privatreise nach Astara, Aserbaidschan oder durch den ganzen Kaukasus? Kontaktiere uns und erhalte umgehend ein unverbindliches Angebot.


Astara
MyCaucasus Travel

Anreise nach Astara

Astara mit dem Auto

Mit dem Auto

Astara liegt knapp 40 km (50min) südlich von Länkäran direkt an der iranischen Grenze. Aus Baku dauert die Fahrt 3h 45min.

Astara mit dem Minibus

Mit dem Minibus

Aus Länkäran fahren zahlreiche Busse und Marschrutkas nach Astara. Die Fahrt kostet 1 AZN (0.50 EUR).

Astara mit dem Flugzeug

Mit dem Flugzeug

In Länkäran gibt es einen internationalen Flughafen mit Verbindungen nach Baku Moskau und St. Petersburg. Falls du in Baku landest, dauert es mit dem Auto vom Flughafen Baku bis nach Länkäran etwas mehr als 4 Stunden.

Astara mit dem Zug

Mit dem Zug

Zwischen Baku und Länkäran verkehren zwei Züge: Der elektrische Zug fährt in Baku um 08:00 Uhr ab und ist um 17:00 Uhr in Länkäran (Kosten: 2.50 AZN). Der Nachtzug (23:30 Uhr bis 09:00 Uhr) kostet zwischen 3.20 und 5.40 AZN. Aus Länkäran fahren Minibusse nach

MyCaucasus Travel

Gruppenreisen nach Astara

MyCaucasus Travel

Impressionen aus Astara

Astara
Astara
Astara
Astara
Astara
google speed result optimization